Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Talent Assessment 2015 - APM – Advanced Progressive Matrices

Leistung Tel.: 00 49 - 69 - 75 61 46 - 0 Fax: 00 49 - 69 - 75 61 46 - 10 www.talentlens.de10 RAVEN’S Was wird durch das Verfahren gemessen? Die Advanced Progressive Matrices sind eines der klassischen sprachfreien Verfahren von J. C. Raven zur Beurteilung des allgemeinen intellektuellen Niveaus (Faktor g). Seit ihrer Erstpublikation wurden sie weltweit bei einer Vielzahl von diagnostischen Fragestellungen erfolgreich eingesetzt und evaluiert. Der Faktor g (general intelligence) beschreibt die kognitive Komponente, die allen intellektuellen Leistungen zugrunde liegt, wie z. B. dem Verstehen, dem Problemlösen, dem Erwerb von und dem Zugriff auf Wissen oder der Verwendung von Sprache. Er ist ein besonders wichtiges Merkmal eines Menschen, wenn es um das persönliche Fortkommen in unterschiedlichsten Lebensbereichen geht. Personen mit einer hohen intellektuellen Leistungsfähigkeit erfüllen eher die Anforderungen, die im Alltag, in Schule, Ausbildung und Beruf an sie gestellt werden, als Personen mit gering ausgeprägter Intelligenz. Der Besitz ausgeprägter intellektueller Fähigkeiten vermittelt im Allgemeinen auch ein Gefühl von Selbstvertrauen und ist damit eine wichtige Grundlage für Leistungsbereitschaft. Wie ist der Test konzipiert? Die APM bestehen aus zwei Testheften, Set I und Set II. Set I umfasst 12 Aufgaben, die den Testper- sonen eine präzise Vorstellung von der Art der Aufgaben und des Vorgehens bei ihrer Lösung geben. Set II besteht aus 36 Aufgaben, die auf die gleiche Weise zu lösen sind, deren Schwierigkeit aber von der ersten bis zur letzten Aufgabe erheblich steigt. Damit ist auch eine Differenzierung zwischen überdurchschnittlich begabten Personen möglich. Aufgrund der figural-bildlichen Aufgabenstellung ist die Sprachbeherrschung für die Testleistung von untergeordneter Bedeutung. Die Aufgaben bestehen jeweils aus einer 3 x 3 Matrix von geometrischen Figuren. Die Figur in der rechten unteren Ecke fehlt. Die Testperson muss aus acht vorgegebenen Antwortalternativen diejenige heraussuchen, die die Matrix logisch richtig ergänzt. Die APM können bei Jugendlichen und Erwachsenen ab 15 Jahren individuell und in der Gruppe eingesetzt werden. Die Durchführungszeit beträgt für Set I und Set II zusammen etwa eine Stunde, für Set II alleine etwa 40 Minuten. Was zeichnet die APM aus? Die Vorteile der APM: • Sie messen die Basiskomponente der Intelligenz. • Die Aufgaben sind sprachfrei. • Die Durchführungsdauer ist kurz. Kurz und knapp Eine Studie, bei der das APM Set II von Erwachsenen (N = 243) in einem Zeitintervall von sechs bis achtWochen zweimal bearbeitet wurde, zeigte eine Retest-Reliabilitätvon .91. Die Analyse der inneren Konsistenz von Set II, berechnet über die Testhalbierung, lieferte bei verschiedenen Untersuchungen Werte zwischen .83 und .87. Die Validität der APM wurde weltweit umfassend untersucht und kann als gesichert gelten. Die Korrelationen mit anderen Intelligenztests (z. B. WIE) liegen im Allgemeinen um r = .50. Eine Studie an mehr als 1.000 Führungskräften zeigte eine Korrelation zum WGCTA von ebenfalls r = .50. Die Vorhersagevalidität im beruflichen Umfeld wurde u. a. an einer Gruppe von 1.120 Managern überprüft. Hier zeigte sich ein Zusammenhang von r = .20 zwischen den APM-Testwerten und der Beurteilung der Leistung der Manager im Unternehmen. Die Korrelationen zwischen der Leistungsbeurteilung und nahezu allen anderen Verfahren der eingesetzten Testbatterie lagen ansonsten bei Null. Die aktuellen deutschen Normen der APM beruhen auf einer Stichprobe von N = 1.142 Personen. Angegeben werden, jeweils für Set I und für Set II, Prozentrangwerte für die Gesamtgruppe und getrennt nach Alter (13-19, 20-29, 30-39, 40-49, 50-75 Jahre) und schulischer Bildung (Hauptschule, Realschule, Gymnasium). Raven’s Progressive Matrices: APM – Advanced Progressive MatricesJohn C. Raven et al., 1998 Deutsche Bearbeitung S. Bulheller, H. O. Häcker Anwendungsbereich Personalauswahl, Personalentwicklung Gewonnene Allgemeines intellektuelles Information Niveau Zeit ca. 40 bzw. ca. 60 Minuten Durchführung Einzel und Gruppe APM und SPM sind Teil der Raven‘s Progressive Matri- ces, die von J. C. Raven ent- wickelt wurden. Neben den Manualen zu den einzelnen Verfahren gibt es eine um- fangreiche Darstellung der Grundlagen aller Verfahren, einen Überblick über die Er- gebnisseausderAnwendung seit der Veröffentlichung und die Veränderungen der Normwerte.DieserTeil„Grund- lagen“ liegt jetzt zum ersten Mal vollständig in deutscher Sprache vor. Aufgabenbeispiel: APM Raven‘s Progressive Matrices und Vocabulary Scales Advanced Progressive Matrices APM J.C. Raven, J. Raven und J.H. Court Herausgeber der deutschen Bearbeitung und Normierung S. Bulheller und H.O. Häcker Manual S.BulhellerundH.O.Häcker(Hrsg.)•AdvancedProgressiveMatrices(APM) Tel.: 0049 - 69 - 756146 - 0 Fax: 0049 - 69 - 756146 - 10 www.talentlens.de10

Seitenübersicht