Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Talent Assessment 2015 - Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebensmuster (AVEM)

34 Gesundheit Tel.: 00 49 - 69 - 75 61 46 - 0 Fax: 00 49 - 69 - 75 61 46 - 10 www.talentlens.de U. Schaarschmidt, A. W. Fischer, 1996 AVEM Was wird durch das Verfahren erfasst? AVEM ist ein mehrdimensionales persönlichkeitsdiagnostisches Verfahren, das sich insbesondere für Fragestellungen der Personalentwicklung und Arbeitsgestaltung unter Gesundheitsbezug eignet. Sein Einsatz ist in allen beruflichen Bereichen möglich. Darüber hinaus bietet sich die Anwendung in der beruflichen Rehabilitation an. Mit der 3. Auflage wird zusätzlich zur bisherigen Standardform mit 66 Items auch eine Kurzform mit 44 Items bereitgestellt (AVEM-44). Die Standardform ist bevorzugt für individualdiagnostische Fragestel- lungen gedacht, die Kurzform vor allem für Studien mit größeren Personenzahlen, bei denen gruppen- bezogene Aussagen angezielt sind. AVEM ist für vielfältige Fragestellungen im Kontext von Arbeit und Gesundheit einzusetzen und erlaubt: • Aussagen über gesundheitsförderliche bzw. -gefährdende Verhaltens- und Erlebensweisen bei der Bewältigung von Arbeits- und Berufsanforderungen • Früherkennung gesundheitlicher Risiken • Begründung und Ableitung präventiver Maßnahmen Die gewonnenen Informationen durch AVEM sind: • nutzbar für die personenbezogene Intervention (Unterstützung von Beratung, Coaching, Supervision, Gesundheitszirkeln, einschlägigen Trainingsmaßnahmen etc.) • heranzuziehen für die gesundheitsfördernde Arbeits- und Organisationsgestaltung. Wie ist der Test konzipiert? Neben der Bereitstellung der Kurzform bietet die Neuauflage auch weiteren inhaltlichen Gewinn: • zusätzliche Ausführungen zum Verfahrenskonzept und zu jüngeren Validierungsstudien sowie qualifizierende Hinweise zur Ergebnisinterpretation • aktualisierte und noch differenziertere Normen Es werden Selbsteinschätzungen auf elf theoretisch begründeten und faktorenanalytisch unter- mauerten Dimensionen erhoben: • Subjektive Bedeutsamkeit der Arbeit • Beruflicher Ehrgeiz • Verausgabungsbereitschaft • Perfektionsstreben • Distanzierungsfähigkeit • Resignationstendenz bei Misserfolg • Offensive Problembewältigung • Innere Ruhe und Ausgeglichenheit • Erfolgserleben im Beruf • Lebenszufriedenheit • Erleben sozialer Unterstützung Das Zueinander dieser Dimensionen wird in vier arbeitsbezogenen Verhaltens- und Erlebensmustern ausgedrückt: • G (Gesundheit) • A (Risiko i. S. der Selbstüberforderung) • S (Schonung) • B(Risikoi.S.vonchronischemErschöpfungserlebenundResignation) FürjedePersonwirddieÄhnlichkeitihresProfilsmitdiesenvierReferenzmusternermittelt.Dabeiwerden volle, akzentuierte und tendenzielle Musterausprägungen sowie Musterkombinationen unterschieden. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage 2008 Anwendungsbereich Personalentwicklung und Arbeitsgestaltung unter Gesundheitsbezug, berufliche Rehabilitation Gewonnene Aussagen über gesundheits- Information förderliche bzw. gefährdende Verhaltens- und Erlebens- weisen bei der Bewältigung von Arbeits- und Berufsan- forderungen Zeit Standardform ca. 12 Minuten Kurzform ca. 8 Minuten Durchführung Einzel und Gruppe Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebensmuster (AVEM) Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebensmuster AVEM (Standardform) AVEM-44 (Kurzform) AVEM Autoren: Uwe Schaarschmidt, Andreas W. Fischer Manual Tel.: 0049 - 69 - 756146 - 0 Fax: 0049 - 69 - 756146 - 10 www.talentlens.de

Seitenübersicht